Startseite - Naturheilpraxis im Kurz'nhof Praxis für Naturheilkunde & Naturheilverfahren in München

Naturheilpraxis im Kurz'nhof • Rathausplatz 1(im Kurznhof) • 82031 Grünwald • Tel (089) 641 16 41
Startseite - Naturheilen
Home
Aktuelles
Wissen
Therapien
Heilpflanzen
Hausmittel
Lexikon
Fragen
Tipps
Praxis
Experten
Philosophie
Anfrage
Kontakt
Anfahrt
Links

Hausmittel des Monats Dezember

Omas Hausmittel gegen Stress und Völlerei

Natürliche Mittel gegen Advent-Stress und Weihnachts-Schlemmereien
Adventsfeiern, Theater-Aufführungen in der Schule, Geschenke einkaufen, Wohnung schmücken. Dann noch schnell einen Glühwein auf dem Weihnachts- Markt und Kekse backen für den Advent-Kaffee am Wochenende.

Keine Frage - die Adventszeit kann Stress pur sein. Von besinnlicher Zeit weit und breit keine Spur. Wer am Heiligen Abend jedoch nicht krank im Bett liegen will, sondern all die Vorbereitungen in mitten seiner Familie geniessen will, sollte zwischendurch Pausen einlegen.

Relaxen als Prophylaxe
Dies kann ein Wochenende, ein Tag oder auch ein Abend sein. Nehmen Sie sich z.B. an diesen Abend Zeit, eine Zeitschrift, ein Buch oder die Tageszeitung entspannt zu lesen. Schauen Sie einen Film, nehmen Sie ein schönes Schaumbad.

Hilft alles nicht!? Sie können trotzdem nicht entspannen. Wir sagen Ihnen, wie Sie mit Hilfe einige Hausmittel trotzdem dem Stress entwischen können.

Entspannungstechniken
Versuchen Sie es mit verschiedenen Entspannungstechniken. Dies kann z.B. Autogenes Training, Progressive Muskelrelaxation (auch als progressiven Muskelentspannung bekannt), Yoga oder Tai Chi (Schattenboxen) sein. Diese Techniken einfach in den täglichen Ablauf einbauen.

Beruhigende Pflanzen

Zudem gibt es verschiedene Heilpflanzen, die zur Stressbewältigung eingesetzt werden können. Diese Pflanzen wirken allgemein beruhigend. Ausführliche Pflanzenportraits und weitere Infos finden Sie unter "Heilpflanzen".

Baldrian
Sie gilt als beruhigend schlechthin. Ihre Wirkung geht aufs Nervensystem und den Körper. Ihr Einsatzgebiet ist somit hauptsächlich bei Schlaflosigkeit und Nervosität. Zudem bei Magenkrämpfen, bei einem Reizmagen und auch bei Migräne.

Lavendel
Der Duft von Lavendel findet nicht umsonst seinen Einsatz im Schlafzimmer. Die Blüten der Lavendel-Pflanze wirken beruhigend und reinigend. Die Pflanze ist aber auch sonst ein kleiner Tausendsassa. So wirkt sie zudem antiseptisch und krampflösend.

Seine vielfältigen Einsatzgebiete haben den Lavendel so den Titel "Heilpflanze des Jahres 2007" eingebracht.

Erschöpfungszustände, Bluthochdruck und Kreislauf-Schwäche, werden genauso bekämpft wie Migräne, Nervosität und Nervenschwäche.

Kamille
Man könnte sagen, dass die Kamille einer der beliebtesten Heilpflanzen Europas ist. Bei keiner Pflanze ist dann auch die Heilwirkung so gut bekannt. Ihre Wirkung ist ebenso antibakteriell wie beruhigend, blutreinigend und entzündungshemmend.

Wem die Adventskekse zu schwer im Magen liegen, sollte sich einen Kamillentee gönnen. Die Blüten der Kamille schützen die Schleimhaut des Magens vor all den Verdauungsenzymen.

Melisse
Der zitronige Duft der Melisse erinnert nicht nur an ihre südländische Herkunft. Die Pflanze gibt Ihnen die nötige mediterrane Gelassenheit und das Temperament des Südens.

Ihr Haupteinsatzgebiet ist schliesslich die Beruhigung des Nervensystems. Sie wirkt anregend und aufmunternd, beruhigend und entspannend, krampflösend und kühlend. Ideal also bei Schlafstörungen, Unruhe, Reizbarkeit und vielen anderen nervlich bedingten Beschwerden.

Ätherische Öle
Praktisch und gut duftend helfen ätherische Öle nicht nur, den Raumduft zu verbessern. Die Düfte können genauso stimmungsaufhellend oder auch entspannend wirken. Wollen Sie den Stress-Ballast abwerfen, dann greifen Sie zu Sandelholzöl, Kamillenöl Lavendelöl oder Vetiveröl.

Und zu den Feiertagen?

Da wird geschlemmt!
Und zwar mehrere Tage hintereinander.

Die Weihnachtsgans, die Ente oder Braten sind zwar lecker, aber auch schwer verdaulich. Für Galle und Co. ist jetzt Höchstleistung angesagt. Nachmittags kommt dann Torte mit Sahne dazu, darauf ein paar Plätzchen und Unmengen Kaffee.

Was tun bei Völlegefühl?
Was aber nun tun, wenn der Magen und die Verdauung in Streik treten?
Am einfachsten ist wohl, der Verlockung zu widerstehen und die Menge fettreicher Nahrung auch während der Feiertage möglichst zu reduzieren.

Dazu sollte man langsam essen und gründlich kauen. Alleine dadurch isst man schon automatisch weniger.

Praktische Verdauungshilfen sind Ananas und Magen- und Gallensaft anregende Mittel (Artischockenpräparate).

Massagen
Gönnen Sie sich nach dem Essen eine kleine Massage. Legen Sie sich auf den Rücken und winkeln die Beine etwas an. Nun massieren Sie den Bauch mit Basilikum- oder Kümmelöl. Dieses mindestens 5-10 Minuten mit kreisförmigen Bewegungen im Uhrzeiger. Der Druck darf bei der Massage ruhig etwas fester aber nicht zu stark sein.

Tee gegen Völlegefühl
Gegen den Druck im Magen einen Tee geniessen. Hierfür eignen sich Tees aus Beifuss, Bitterklee, Chinarinde, Hopfen, Ingwer, Fenchel, Anis, Kümmel, Pfefferminze, Kardamom, Wermut oder gelbem Enzian.

Alle genannten Tees haben die positive Eigenschaft, Magen, Darm und Immunsystem zu stärken.

Weitere Hausmittel
Lösen Sie einen Teelöffel Natron in einem Glas Wasser auf und trinken dieses in kleine Schlucken.

Oder mischen Sie sich Ihr Mittel gegen Völlegefühl selber zusammen. Dazu nehmen Sie 5 g getrockneten Rosmarin und mischen diesen mit 100 ml Alkohol (70%). Diese Mischung sollte drei Wochen verschlossen an einem warmen Ort ziehen. Seihen Sie danach die Tinktur ab und füllen diese in eine verschliessbare, dunkle Flasche. Bei Bedarf einfach einen Esslöffel nehmen.





Bitte beachten Sie
Alle auf dieser Webseite bereitgestellten Informationen stellen in keiner Weise einen Ersatz für eine ärztliche Diagnose oder eine Behandlung durch ausgebildete Ärzte und Mediziner dar. Die Informationen dürfen nicht für die eigene Therapieauswahl oder gar für eigene Diagnosen verwendet werden.

Aktuelles aus der Naturheilkunde

Aktuelles & News
Neuigkeiten rund um Medizin und Gesundheit... weiter


Heilpflanzen
Infos über die Heilwirkung von Pflanzen... weiter


Tipps zur Gesundheit
Lesen Sie unsere aktuellen Gesundheitstipps... weiter


Fragen & Antworten
Wir beantworten Fragen aus unserer Praxis... weiter


Alternative Therapien
Hier stellen wir alternative Heilverfahren vor... weiter

Informationen zu alternativen Heilmethoden und Therapien

Naturheilkunde
Schulmedizin
Chinesische Medizin (TCM)
Tibetische Medizin (TTM)
Klassische Homöopathie
Homöopathische Impfung
Chinesische Akupunktur
Ohrakupunktur (Nogier)
Schädelakupunktur
Orthomolekulare Medizin
Immunmodulation
CFS-Therapie
Bachblütentherapie
Hildegardmedizin
Spagyrische Medizin
Energetische Behandlung
Chakren Clearing
Psychosomatik
Hypnotherapie
Biologische Tumortherapie
Naturheil. Schmerztherapie
Schüssler Salze
Ordnungstherapie
Neuraltherapie (Störfelder)
Kinesiologische Testung
Quantenmedizin