Startseite - Naturheilpraxis im Kurz'nhof Praxis für Naturheilkunde & Naturheilverfahren in München

Naturheilpraxis im Kurz'nhof • Rathausplatz 1(im Kurznhof) • 82031 Grünwald • Tel (089) 641 16 41
Startseite - Naturheilen
Home
Aktuelles
Wissen
Therapien
Heilpflanzen
Hausmittel
Lexikon
Fragen
Tipps
Praxis
Experten
Philosophie
Anfrage
Kontakt
Anfahrt
Links

Aktuelle Meldung

Warum die Natur immer noch die beste Apotheke ist
Heute ist unser Thema "Heilen mit Hilfe der Natur". Wer meint, dies sei nur Heilkräuter, Tees und anderen natürlichen Heilmitteln vorbehalten, irrt. Denn wie jetzt eine US-amerikanische Studie feststellte, verzichtet auch die moderne Pharmazie nicht auf die (Heil-)Kraft der Natur. Dies gerade, wenn neue Medikamente entwickelt werden. So sind zwei von drei pharmazeutischen Wirkstoffen, die komplett neu entwickelt wurden, Naturstoffe, basieren auf diesen oder sind den natürlichen Stoffen nachempfunden.

Natürliche Wirkstoffe von grosser Bedeutung
Zwar ist in den letzten Jahren und Jahrzehnten die Forschung von chemischen Wirkstoffen immer besser und ergiebiger geworden. Und dies vor allem aufgrund verbesserter und automatisierter Methoden und Abläufe. Dessen ungeachtet, ziehen Forscher bei der Suche nach besseren und neuen Medikamenten Wirkstoffe aus der Natur gleichbleibend oft hinzu.

Ursprünge in der Natur
Wie beliebt die Naturstoffe bei Wissenschaftlern sind, ergab die Studie des Nationalen Krebsinstituts der USA. Hier wurden alle chemischen Wirkstoffe untersucht, die in den letzten 25 Jahren weltweit neu zugelassen und auch neu entwickelt wurden.

Das Ergebnis - Nur eines von drei der "new chemical entities" waren auch wirklich 100prozentig synthetisch.

Alle weiteren neuen Medikamente sind natürlichen Ursprung - sei es nun in Pflanzen oder Tieren. Ebenso wurden Stoffe als natürlich eingestuft, die mit Naturstoffe verwandt waren oder deren Wirkprinzip nachmachten.

Als Beispiel ist "Taxol" zu nennen, ein Medikament für die Therapie bei Krebs, deren Wirkstoff in der "Pazifischen Eibe" vorkommt. Ein weiteres wohlbekanntes Beispiel ist das berühmte Aspirin. Dessen Wirksamkeit ist seit Jahrhunderten bekannt. So haben schon unsere Vorfahren, die Germanen und auch die Kelten, die Rinde des Weidenbaums ausgekocht waren dem Schmerzmittel in der Wirkung recht nahe gekommen.

Naturmittel sollen auch weiter erforscht werden
Ein Ende der Forschung nach Stoffen aus Mutter Naturs guter Stube ist bei Weitem nicht zu sehen. Ganz im Gegenteil ist sich die Wissenschaft und Wirtschaft einig, dass die natürlichen Wirkstoffe weiter erforscht werden müssen. Im Brennpunkt der Forschung stehen derzeit als unheilbar geltende Krankheiten. Gerade hier solle das komplette Spektrum an Naturstoffen erforscht und ausgeschöpft werden.

Quelle: aerzteblatt






Bitte beachten Sie
Alle auf dieser Webseite bereitgestellten Informationen stellen in keiner Weise einen Ersatz für eine ärztliche Diagnose oder eine Behandlung durch ausgebildete Ärzte und Mediziner dar. Die Informationen dürfen nicht für die eigene Therapieauswahl oder gar für eigene Diagnosen verwendet werden.

Aktuelles aus der Naturheilkunde

Aktuelles & News
Neuigkeiten rund um Medizin und Gesundheit... weiter


Heilpflanzen
Infos über die Heilwirkung von Pflanzen... weiter


Tipps zur Gesundheit
Lesen Sie unsere aktuellen Gesundheitstipps... weiter


Fragen & Antworten
Wir beantworten Fragen aus unserer Praxis... weiter


Alternative Therapien
Hier stellen wir alternative Heilverfahren vor... weiter

Informationen zu alternativen Heilmethoden und Therapien

Naturheilkunde
Schulmedizin
Chinesische Medizin (TCM)
Tibetische Medizin (TTM)
Klassische Homöopathie
Homöopathische Impfung
Chinesische Akupunktur
Ohrakupunktur (Nogier)
Schädelakupunktur
Orthomolekulare Medizin
Immunmodulation
CFS-Therapie
Bachblütentherapie
Hildegardmedizin
Spagyrische Medizin
Energetische Behandlung
Chakren Clearing
Psychosomatik
Hypnotherapie
Biologische Tumortherapie
Naturheil. Schmerztherapie
Schüssler Salze
Ordnungstherapie
Neuraltherapie (Störfelder)
Kinesiologische Testung
Quantenmedizin