Startseite - Naturheilpraxis im Kurznhof Praxis für Naturheilkunde und Naturheilverfahren in München

Naturheilpraxis Grünwald • Kurznhof am Rathausplatz • Die Naturheilpraxis im Kurznhof gibt es nicht mehr!
Startseite - Naturheilen
Home
Aktuelles
Wissen
Therapien
Heilpflanzen
Hausmittel
Lexikon
Fragen
Tipps
Praxis
Experten
Philosophie
Anfrage
Kontakt
Anfahrt
Links

Aktuelle Meldung

Glückliche Kühe haben tatsächlich gesünderes Fleisch
Weidehaltung verbessert den ernährungsphysiologischen Wert von Fleisch erheblich. Zu dieser Erkenntnis kamen Wissenschaftler des Forschungsinstitutes für die Biologie landwirtschaftlicher Nutztiere in Dummerstorf bei Rostock (FBN).

Mehr ungesättigte Fettsäuren bei Rindern auf der Weide
Ihre Untersuchungen bezogen sich speziell auf die Bestandteile von tierischem Muskelfett. Insgesamt etwa 2 Prozent Fett sind im Muskelfleisch enthalten.

Diese sind wiederum in drei Arten unterteilt...
  • gesättigte Fettsäuren (35 - 40 Prozent)
  • einfach ungesättigte Fettsäuren (30 - 45 Prozent) und
  • mehrfach ungesättigte Fettsäuren (bis zu 15 Prozent).
Zur gesunden Ernährung tragen ein- oder mehrfach ungesättigte Fettsäuren bei, während gesättigte im Verdacht stehen, Herz-Kreislauf-Risiken zu erhöhen.

Tierfutter als wichtiger Faktor für die Qualität
Die Forscher des FBN fanden heraus, dass die prozentuale Verteilung der verschiedenen Fettsäuren durch das Tierfutter relativ leicht zu beeinflussen ist.

Schon ein Zusatz von fünf Prozent Pflanzenöl (Olivenöl, Leinöl) verbesserte den Anteil der ungesättigten Fettsäuren deutlich. Die Menge der ungesättigten Fettsäuren sollte allerdings nicht masslos überhöht werden, sonst ergeben sich Nachteile für die Haltbarkeit des Fleisches. Durch die Gabe von Vitamin E ist dies allerdings auszugleichen.

Im Sommer auf der Weide - im Winter bestes Gras
Positive Ergebnisse lieferte folgendes Konzept: Bullen standen den Sommer über auf der Weide, im Winter wurden sie mit Gras-Silage und einem Kraftfutter mit zehn Prozent Leinsamen ernährt.

Sie hatten später im Muskelfett doppelt so viel Omega-3-Fettsäuren wie eine Vergleichsgruppe, die das ganze Jahr über ein Getreide-Kraftfutter bekam. Auch der Gehalt an Linolsäuren verbesserte sich durch die Weidehaltung. Das zeigten Beobachtungen an Rindern und Schafen. Eine grundsätzlich günstige Fettsäurezusammensetzung hat Lammfleisch - dies gilt für Tiere aus Stallmast ebenso wie für Weidetiere.

Quelle: aid



<< Zurück
Alle Nachrichten
Anfrage >>



Bitte beachten Sie
Alle auf dieser Webseite bereitgestellten Informationen stellen in keiner Weise einen Ersatz für eine ärztliche Diagnose oder eine Behandlung durch ausgebildete Ärzte und Mediziner dar. Die Informationen dürfen nicht für die eigene Therapieauswahl oder gar für eigene Diagnosen verwendet werden.
Aktuelles aus der Naturheilpraxis

Aktuelles & News
Neues rund um Medizin und Gesundheit... weiter

Heilpflanzen
Infos über die Heilwirkung von Pflanzen... weiter

Tipps zur Gesundheit
Lesen Sie unsere aktuellen Gesundheitstipps... weiter

Fragen & Antworten
Wir beantworten Fragen aus der Praxis... weiter

Alternative Therapien
Hier stellen wir alternative Heilverfahren vor... weiter
Informationen zu alternativen Heilmethoden und Therapien

Naturheilkunde
Schulmedizin
Chinesische Medizin (TCM)
Tibetische Medizin (TTM)
Klassische Homöopathie
Homöopathische Impfung
Chinesische Akupunktur
Ohrakupunktur (Nogier)
Schädelakupunktur
Orthomolekulare Medizin
Immunmodulation
CFS-Therapie
Bachblütentherapie
Hildegardmedizin
Spagyrische Medizin
Energetische Behandlung
Chakren Clearing
Psychosomatik
Hypnotherapie
Biologische Tumortherapie
Naturheil. Schmerztherapie
Schüssler Salze
Ordnungstherapie
Neuraltherapie (Störfelder)
Kinesiologische Testung
Quantenmedizin