Startseite - Naturheilpraxis im Kurz'nhof Praxis für Naturheilkunde & Naturheilverfahren in München

Naturheilpraxis im Kurz'nhof • Rathausplatz 1(im Kurznhof) • 82031 Grünwald • Tel (089) 641 16 41
Startseite - Naturheilen
Home
Aktuelles
Wissen
Therapien
Heilpflanzen
Hausmittel
Lexikon
Fragen
Tipps
Praxis
Experten
Philosophie
Anfrage
Kontakt
Anfahrt
Links

Tipps für Ihre Ernährung

So beeinflussen Kohlenhydrate das Denken
Die Forschung bezüglich des Zusammenhanges zwischen Ernährung und kognitiver Fähigkeit sei noch sehr rudimentär und lückenhaft, kritisiert die Zeitschrift "Aktuelle Ernährungsmedizin".

Eine Auswertung beschäftigt sich mit verschiedenen Studien, welche die Wirkung von Glukose, Proteinen, Fett und Kohlenhydraten auf die menschliche Reaktionszeit, Aufmerksamkeit und Gedächtnisleistung untersuchten.

Wesentliche Erkenntnis
Glukosemangel geht meist mit verminderter Leistungsfähigkeit einher, während nach vermehrter Aufnahme von Glukose und anderen Kohlenhydraten teilweise eine Steigerung der Leistung beobachtet wurde. Diese ist jedoch abhängig von weiteren Einflussfaktoren.

Eine beruhigende Wirkung

Der Konsum vieler Kohlenhydrate hat Studien zufolge eine beruhigende Wirkung. Ob das hinsichtlich der gedanklichen Leistung gut oder schlecht ist, kann so einfach nicht beurteilt werden. Die Probanden waren zwar verstärkt müde und in ihrer Reaktion verlangsamt, machten aber auch weniger Fehler.

Negativen Einfluss haben offensichtlich proteinreiche Mahlzeiten. Die Test- personen zeigten sich in diesem Zusammenhang besonders anfällig für ablenkende Reize.

Hinsichtlich der Aufmerksamkeit wirkt sich die Glukoseverfügbarkeit zunächst positiv aus. Dennoch muss auch darauf hingewiesen werden, dass die Kohlenhydratzufuhr angesichts ihrer beruhigenden Wirkung die Aufmerksam- keitsleistung auch beeinträchtigen kann.

Erinnern leicht gemacht?
Was ebenfalls nicht in jedem Fall von einer erhöhten Glukosezufuhr profitiert ist das Erinnerungsvermögen.

Signifikante Ergebnisse waren hier bei komplexen Aufgaben und bei älteren Probanden mit einer insgesamt schlechteren Glukoseregulationsfähigkeit zu beobachten, nicht jedoch bei jüngeren Probanden oder solchen, die vergleichsweise einfache Erinnerungsaufgaben zu lösen hatten.

Entscheidend ist schliesslich auch die Tageszeit
Morgens, in nüchternem Zustand, profitiert man von Glukoseverfügbarkeit. Probanden, die nicht mehr nüchtern waren, zeigten diesbezüglich jedoch keine Auffälligkeit.

Quelle: aid






Bitte beachten Sie
Alle auf dieser Webseite bereitgestellten Informationen stellen in keiner Weise einen Ersatz für eine ärztliche Diagnose oder eine Behandlung durch ausgebildete Ärzte und Mediziner dar. Die Informationen dürfen nicht für die eigene Therapieauswahl oder gar für eigene Diagnosen verwendet werden.

Aktuelles aus der Naturheilkunde

Aktuelles & News
Neuigkeiten rund um Medizin und Gesundheit... weiter


Heilpflanzen
Infos über die Heilwirkung von Pflanzen... weiter


Tipps zur Gesundheit
Lesen Sie unsere aktuellen Gesundheitstipps... weiter


Fragen & Antworten
Wir beantworten Fragen aus unserer Praxis... weiter


Alternative Therapien
Hier stellen wir alternative Heilverfahren vor... weiter

Informationen zu alternativen Heilmethoden und Therapien

Naturheilkunde
Schulmedizin
Chinesische Medizin (TCM)
Tibetische Medizin (TTM)
Klassische Homöopathie
Homöopathische Impfung
Chinesische Akupunktur
Ohrakupunktur (Nogier)
Schädelakupunktur
Orthomolekulare Medizin
Immunmodulation
CFS-Therapie
Bachblütentherapie
Hildegardmedizin
Spagyrische Medizin
Energetische Behandlung
Chakren Clearing
Psychosomatik
Hypnotherapie
Biologische Tumortherapie
Naturheil. Schmerztherapie
Schüssler Salze
Ordnungstherapie
Neuraltherapie (Störfelder)
Kinesiologische Testung
Quantenmedizin